Falsches Patent

Beim falschen Patent auf S. 189 sind die 1. und 2. R gleich. In anderen Büchern finde ich andere Beschreibungen. Ist die Beschreibung falsch?

Liebe Leserin, lieber Leser,

es gibt verschiedene Arten, das falsche Patent zu beschreiben. Der Grundrapport, 3 Maschen rechts, 1 Masche links ist immer gleich. Die unterschiedlichen Beschreibungen variieren in der Angabe, über wie viele Maschen gestrickt wird. In "Stricken - Das Standardwerk" ist angegeben, dass das falsche Patent über eine durch 4 teilbare Maschenzahl + 1 Masche gestrickt wird, in einem anderen Strickbuch z.B. über eine durch 4 teilbare Maschenzahl + 3 + 2 Maschen. Je nachdem, von welcher Maschenzahl man ausgeht, müssen vor und nach dem Rapport von 3 Maschen rechts, 1 Masche links, unterschiedlich viele andere Maschen gestrickt werden, damit die rechten und linken Maschen nachher richtig übereinanderstehen, um das falsche Patentmuster zu ergeben. In unserem Fall im Standardwerk ergibt sich durch die letzte Masche jeder Reihe, die rechts gestrickt wird, eine Verschiebung. Diese sorgt dafür, dass rechte und linke Maschen später richtig übereinanderstehen, auch wenn die Rückreihe ebenso wie die Hinreihe gestrickt wird. Probieren Sie es aus, es funktioniert. Fazit: Es gibt verschiedene Beschreibungen für das falsche Patent, die aber den gleichen Kern haben und daher auch das gleiche Ergebnis erzielen.