Stricken Grundwissen – Einfach verkreuzte Bänder

Einfach Verkreuzte Bänder - so sieht das Endergebnis aus.Bei diesen Mustern tauschen Maschengruppen ihre Reihenfolge oder werden innerhalb einer Reihe von der rechten auf die linke Seite gedreht. Im Unterschied zu Zopfmustern werden dabei entweder über einige Maschengruppen mehr Reihen gestrickt als über andere, oder die Maschen einer Reihe werden in mehrere Segmente eingeteilt, die jeweils in Hin- und Rückreihen gestrickt und anschließend wieder zusammengefügt werden.

Die verkreuzten Bänder entwickeln sich aus einem Rippenmuster. Die glatt rechts gestrickten Rippen sollten dabei mindestens 3 Maschen breit sein.

Im Rippenmuster bis zu der Höhe stricken, in der die Bänder verkreuzt werden sollen.1. Im Rippenmuster bis zu der Höhe stricken, in der die Bänder verkreuzt werden sollen. In der folgenden Hinreihe bis zur 1. Rippe arbeiten. Den Faden nicht abschneiden, sondern zum Weiterarbeiten nach dem Verkreuzen locker auf der Rückseite der Arbeit hängen lassen.

 

Zum Stricken und anschließenden Verkreuzen beider Bänder einen 2. Faden neu ansetzen.2. Zum Stricken und anschließenden Verkreuzen beider Bänder einen 2. Faden neu ansetzen und nur über die Maschen der 1. glatt rechten Rippe in Hin- und Rückreihen bis zur gewünschten Höhe stricken.

Als Faustregel gilt: So viele Reihen wie Maschen für die beiden Rippen stricken. Die Maschen auf einer kurzen Spielnadel, einem Maschenraffer oder einer Sicherheitsnadel stilllegen und den Faden in ca. 20 cm Länge abschneiden. Die Maschen zwischen beiden glatt rechten Rippen ungestrickt stilllegen.

Den Faden zum Stricken des 2. Bandes neu ansetzen und nur über die Maschen der 2. glatt rechten Rippe die gleiche Anzahl an Reihen stricken wie zuvor für das 1. Band. Den Faden inca. 20 cm Länge abschneiden.

Das rechte Band über das linke legen oder umgekehrt.3. Das rechte Band über das linke oder das linke Band über das rechte legen, je nachdem, welches der beiden Bänder obenauf liegen soll.

 

 

Alle Maschen auf die Maschennadel heben.4. Alle Maschen auf die Maschennadel heben und mit dem zuvor stillgelegten Faden im Muster stricken.

 

 

 

Tipp: Zum Arbeiten der meisten dieser Muster ist es sinnvoll, einen weiteren Faden des gleichen Garns anzusetzen. Am einfachsten ist es, dazu ein weiteres Knäuel zu beginnen. Man kann sich aber auch eine entsprechende Menge an Garn auf eine Garnspule wickeln oder das zweite Fadenende des Knäuels von außen abwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *