Stricken Grundwissen – Der Rückstich

Mit dem Rückstich lässt sich eine Naht sehr schnell schließen. Sie ist allerdings weniger elastisch und fällt ein wenig dicker aus als eine Naht im Matratzenstich. Außerdem lassen sich Musterungen beider Teile nicht genau aneinandersetzen, da die Rückstichnaht rechts auf rechts ausgeführt wird, während man also die Rückseite eines Strickteils vor Augen hat. Bei Längsnähten die Naht neben der Randmasche ausführen, bei Quernähten die Naht unterhalb der Abkettreihe schließen.

Die beiden zu verbinden Strickteile rechts auf rechts aufeinanderlegen. Die Naht beginnt in der rechten oberen Ecke. Die Naht wird 1 vollständige Masche von der Kante entfernt gearbeitet.

Eine Naht lässt sich mit dem Rückstich sehr schnell schließen.Die Wollnadel von vorne nach hinten durch beide Strickteile einstechen und um 2 Maschen nach links versetzt wieder ausstechen. Den Faden bis auf eine Länge von mindestens 15 cm zum späteren Vernähen durchziehen.Mit der Wollnadel um 1 Masche nach rechts versetzt einstechen und um 2 Maschen nach links versetzt wieder ausstechen.

DiesEine mit dem Rückstich geschlossene Naht.en Stich so lange wiederholen, bis die Naht geschlossen ist. Das Endergebnis sollte jetzt wie auf der nächsten Abbildung aussehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *