Strickanleitung – Offener Zopf

Einen offenen Zopf erhält man, wenn man nur die Verzopfungen der beiden Maschengruppen über alle Maschen des Strickstücks arbeitet und ansonsten alle Maschengruppen bis zur Zopfmitte getrennt in Hin- und Rückreihen bis zur gewünschten Höhe strickt. Besonders schön wirken offene Zöpfe, wenn sie glatt rechts auf glatt links gestricktem Grund gearbeitet werden. Die Ausschnitte fallen umso größer aus, je mehr Reihen zwischen den Verzopfungen gestrickt werden.Offenen Zopf stricken: Mehrere Maschengruppen werden miteinander verzopft1. Zunächst die Muster entsprechend der Position und der Breite des Zopfes einteilen und mindestens 2 Reihen vor dem ersten Zopf über alle Maschen in den Mustern arbeiten.
In einer Hinreihe die Maschengruppen miteinander verzopfen und die folgende Rückreihe in den Grundmustern über alle Maschen arbeiten.
In der folgenden Hinreihe nur die Maschen zwischen Rand und Zopfmitte stricken. An dieser Stelle wird bereits Offenen Zopf stricken: Mehrere offene Zöpfegewendet und nur über diese Maschen in Hin- und Rückreihen im Muster gestrickt, bis die Höhe erreicht ist, in der die nächste Verzopfung gearbeitet werden soll. Die letzte Masche in der Mitte des Zopfes dabei als Randmasche arbeiten. Mit einer Rückreihe enden und den Faden nicht abschneiden.

2. Ein weiteres Knäuel in der Zopfmitte ansetzen und alle Offenen Zopf stricken: Mehrere Zöpfe werden zusammengefügtMaschen bis zum Reihenende stricken. Möchte man mehrere offene Zöpfe nebeneinander arbeiten, werden nur die Maschen bis zur Mitte des nächsten Zopfes weitergearbeitet.
In Hin- und Rückreihen über diese Maschen ebenso viele Reihen wie zuvor stricken. Die 1. und letzte Masche in der Zopfmitte dabei immer als Randmaschen arbeiten.
Wieder mit einer Rückreihe enden und den Faden in einer Offenen Zopf stricken: Fertig gestrickter offener ZopfLänge von ca. 20 cm abschneiden. Auf diese Weise alle Partien bis zum linken Strickrand arbeiten. Anschließend alle Maschen auf die linke Nadel heben und mit dem Faden des ursprünglichen Knäuels weiterarbeiten. Eine Hinreihe und eine Rückreihe dem Muster entsprechend über alle Maschen stricken und damit alle Einzelpartien wieder zusammenfügen.

3. Auch die beiden folgenden Reihen über alle Maschen des Strickstücks arbeiten und dabei in der Hinreihe die Maschengruppen verzopfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *